implantologija
 
Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kieferknochen eingesetzt werden, um die Wurzeln verlorengegangener Zähne zu ersetzen. Das Implantat wird eingebettet, wenn sich der Patient für die fixe Lösung entscheidet, ohne seine Zähne abschleifen lassen zu müssen.
 
Vor der Implantation ist eine CT-Untersuchung des Bereichs erforderlich, in dem der Knochenzustand abgeschätzt wird, um die Größe und Art des Implantats zu bestimmen. Fehlt die Höhe oder Breite des Knochens, kann dieser Knochen durch künstlichen, natürlichen oder eigenen Knochen (Transplantation aus einem anderen Bereich) ersetzt werden.
 
 
Wenn ein oder mehrere Zähne fehlen, hängt die Behandlung von mehreren Faktoren ab: den Wünschen des Patienten, den biologischen Umständen (Zustand der verbleibenden Zähne, Knochenzustand, Kiefer-Verhältnisse), Ästhetik und den Finanzen des Patienten.
 
Der Ablauf der Zahnimplantat-Behandlung ist schmerzfrei, da es in Lokalanästhesie durchgeführt wird.
 
Das Implantat wird unbelastet gelassen, so dass in 3 bis 6 Monaten zur Osseointegration (Heranwachsen an den Knochen) kommt. Dies hängt von der Stabilität des Primärimplantats ab. Nach der Osseointegrationsperiode werden Implantate geöffnet und sekundäre Schrauben eingesetzt, um Zahnfleisch für die zukünftige Krone zu bilden. Nachdem sich Zahnfleisch gebildet hat, wird Abdruck genommen und eine Suprastruktur mit Keramikkrone eingesetzt. Die Suprastruktur kann aus Titan oder Zirkonium angefertigt werden, je nachdem wo sich das Implantat befindet, und die Zahnkrone wird aus Zirkoniumoxid-Keramik angefertigt.
 
 
Als Implantate verwenden wir die schweizerischen Straumann-Implantate. Das Implantat besteht aus Titan, um die allergische Reaktion zu vermeiden. Die Lebensdauer eines Implantats hängt am meisten von der Aufrechterhaltung der Hygiene und regelmäßigen Kontrollen ab. Andere wichtige Faktoren sind: Gesundheitszustand, Medikamente, Lebens- und Ernährungsgewohnheiten.
 
straumann
 
Es gibt bestimmte Gesundheitszustände und Krankheiten, dank deren den Patienten die Implantate nicht zu empfehlen sind, z. B. Osteoporose, Bisphosphonat-Therapie, Chemotherapie, Strahlentherapie...
 
Wir empfehlen keine Implantat-Einsetzung für Patienten unter 18 Jahren, da auf das Ende des Wachstums und die Entwicklung des Kieferknochens gewartet werden muss.
 
Von der Implantat-Einsetzung bis zur Fertigstellung dauert die Behandlung je nach Umfang der Arbeit 3 bis 12 Monate und erfordert etwa 5 Besuche.